Digital-Art-School | Der Bi-Render in Cinema 4D R16
4563
post-template-default,single,single-post,postid-4563,single-format-standard,ajax_updown_fade,page_not_loaded,
 

Der Bi-Render in Cinema 4D R16

01 Sep 2014, Geschrieben von Workshopteam in Blog
Dipl. Des. ANDREAS BÖLSCHER

3D- und Animationskünstler mit Entertainerqualitäten. Obwohl ihn der 3D-Virus über Maya erreicht hatte, fand er seine große 3D-Liebe in Cinema4D. Er studierte Design mit den Schwerpunkten 3D, Illustration und Animation. Als Senior Art Director verwirklichte er unzählige Visualisierungsprojekte. Bei der Digital-Art-School gibt er sein umfassendes Cinema-4D-Wissen weiter.

CINEMA-4D-TRAINER + ART DIRECTOR AUGENPULVER
Der Bi-Render von Cinema 4D R16 ermöglicht das gleichzeitige Rendern von Haar- und Sketch & Toon-Effekten und hebt dabei großzügig die Rendergeschwindigkeiten an.

Der Bi-Render in Cinema 4D R16 vereint die Fähigkeiten der vorherigen getrennt Haar- und Sketch & Toon-Renderer und kann damit beide Effekte innerhalb einer Szene rendern. Dabei wurden auch viele Einstellungen überabeiten, um beispielsweise das Multipassverhalten an einem zentralen Punkt zu steuern, und zwar den Rendervoreinstellungen.

Füllhaare sind nun komplett weggefallen, und werden einfach durch Erhöhung der normalen Haare ausgeglichen, was durch die enorme Steigerung der Rendergeschwindigkeit des Bi-Renders kein Problem mehr darstellt. Alte Projekte mit Füllhaaren werden weiterhin unterstützt, die Anzahl der Füllhaare wird dabei auf die normale Haareinstellung übertragen.

Um die Funktionalität des Bi-Renders zu demonstrieren, wurde folgendes Video erstellt.